25.03.2018

Der stehende Sonnengruß (sāma-sthíti sūrya namaskār)

Der stehende Sonnengruß (sāma-sthíti sūrya namaskār)

Der stehende Sonnengruß (sāma-sthíti sūrya namaskār)

 

KLASSE

  • symmetrischer Sonnengruß

ETYMOLOGIE;

sāma = Gleichheit  |  sthíti = Stehen, Bleiben, Verweilen, Beständigkeit  |  sāma-sthíti = »Still- und geradestehen«, »Achtsamkeit  in allen Teilen«  |  sūrya = Sonne, Sonnengott  |  namaskara = Begrüßung, Verehrung, sich niederwerfen (vor etwas), sūrya namaskār = Sonnengruß

AUSGANGSPOSITION

  • tāḍāsana, Füße hüftgelenkbreit

AUSFÜHRUNG
Aufrechter Stand Füße hüftgelenkbreit
EA: Arme nach außen drehen, Blick leicht nach oben, sanfte Rückbeuge
AA: Hände in namaskāra mudrā, Blick zum Boden
EA: Hände nach oben strecken, auf die Zehenspitzen kommen
AA: In den Stuhl, Arme neben den Ohren, Schultern integrieren und weg von den Ohren, Knie leicht gebeugt, Länge und Kraft im Rücken
EA: Arme beugen (Kaktus-Arme), Schulterblätter ziehen zusammen, Ellbogen nach hinten drücken, Brust dehnen (öffnen)
AA: In die Vorbeuge, Länge im Rücken beibehalten, erst zum Schluss den Rücken beugen, Arme gestreckt über hinten nach unten zum Boden
EA: Knie etwas mehr beugen, Oberkörper aufrichten, Arme leicht nach vorne strecken, Handflächen offen, dann mit Länge im Rücken nach oben kommen, Arme über einen weiten Bogen über die Seite nach oben strecken, Blick folgt den Händen
AA: Handflächen nach außen drehen, Arme über die Seite nach unten in die Ausgangsstellung zurück
Ca. 5-9 Wiederholungen

Nachspüren in tāḍāsana (Hitze spüren und Dankbarkeit an seinen Körper)

WIRKUNG

  • Kräftigt den Rücken
  • Kräftigt die Schultern
  • Kräftigt die Beine
  • Mobilisiert die gesamte Schulterregion
  • Mobilisiert und dehnt den Brustkorb
  • Dehnt die Brustmuskulatur

ZUM ÜBUNGSVIDEO

Kategorien