28.03.2011

bhramari pranayama – Bienenton-Atem

Übersetzung sanskrit:

  • bhramara = indische große, schwarze Biene
  • bhramari = Bienenton-Atem, »das pranayama der Biene«
  • bhramarin = (Adj.), »Süß wie Honig«, »was Schwindel verursacht, was Benommenheit und Entzücken hervorruft«

Eines der klassischen pranayamas des Hatha-Yoga.
Man atmet tief durch die Nase ein und erzeugt bei der Ausatmung mit geschlossenen Mund einen verhältnismäßig kräftigen Summton wie der einer fliegenden Biene (oder Hummel).

Wirkung:

  • Entspannende Wirkung auf das Gehirn
  • Beseitigt mentale Spannungen
  • kann erhöhten Blutdruck senken
  • Erfüllt das Herz mit Freude und Wonne
  • Gut gegen Angstzustände
  • Sehr gute Vorbereitung zur Meditation
  • Fördert das Einschlafen

Ausführung, Variante 1

  • Nehme einen aufrechten Sitz ein, z. B. Schneidersitz (sukhasana) oder vollkommener Sitz (siddhasana)
  • Lege deine Hände auf die Knie und schließe deine Augen
  • Atme tief durch die Nase ein
  • Atme mit geschlossenem Mund aus und erzeuge dabei einen gleichmäßigen, tiefen, kräftigen und langen Summton
  • Dein Mund ist dabei entspannt und deine Zahnreihen berühren sich nicht
  • Lasse deinen ganzen Kopf und Körper von diesen Klang erfüllen
  • Wiederhole das pranayama 9 Mal

Ausführung, Variante 2 (mit Jalandhara Bhanda und Mula Bhanda)

  • Nehme einen aufrechten Sitz ein, z. B. Schneidersitz (sukhasana) oder vollkommener Sitz (siddhasana)
  • Lege deine Hände auf die Knie und schließe deine Augen
  • Atme tief durch die Nase ein und halte den Atem
  • Lehne Dich nach vorne und stütze Dich auf deine gestreckten Arme
  • Beuge nun deinen Kopf nach vorne, so dass dein Kinn dein Brustbein berührt (Halsverschluss = Jalandhara Bhanda).
  • Aktiviere dann deinen Beckenboden, indem du dein Geschlechtsorgan, deinen Damm und deinen Aftermuskel zusammen ziehst (Beckenbodenverschluss = Mula Bhanda )
  • Halte deinen Atem eine Weile in dieser Stellung
  • Bevor Du ausatmest, löse zuerst dein Mula Bhanda (Beckenbodenverschluss) und entspanne deinen Beckenboden
  • Löse jetzt dein Jalandhara Bhanda (Kinnverschluss) indem du deinen Kopf wieder anhebst und mit entspannten Schultern wieder aufrecht sitzt
  • Verschließe nun deine Ohren, indem Du mit deinen Zeige- oder Mittelfinger die kleinen Ohrklappen leicht gegen deinen Ohrengang drückst
  • Deine Ellenbogen zeigen zur Seite, damit dein Brustkorb offen bleibt
  • Jetzt atme durch deine Nase aus und erzeuge dabei einen gleichmäßigen, tiefen, kräftigen und langen Summton
  • Dein Mund ist dabei entspannt und deine Zahnreihen berühren sich nicht
  • Lasse deinen ganzen Kopf und Körper von diesen Klang erfüllen
  • Nach der Ausatmung lasse die Hände auf den Knien ruhen und atme normal
  • Wiederhole das pranayama 9 Mal

Kategorien