31.01.2010

Tigeratmung (vyaghrah kriya)

vyaghrah-kriya_WEB_Posen

Die Tigeratmung ist eine Mobilisierungs- und Atemübung. Sie sorgt für eine Dehnung des Brustkorbes und der Rückenmuskulatur. Gleichzeitig unterstützt die Übung die gleichmäßige Verteilung der Atemluft in der gesamten Lunge.
Alle 24 Wirbel + Bandscheiben werden mobilisiert. Dadurch eignet die Tigeratmung optimal für alle Beschwerden im Rücken.

Anleitung:

  1. Ausgangsposition: Vierfüßlerstand. Die Handgelenke sind unter den Schultergelenken und die Kniegelenke unter den Hüftgelenken.
  2. Ausatmung: langsam in den Katzenbuckel gehen. Die Bewegung fängt im Becken an und endet mit dem Kopf. Es ist eine fließende, wellenförmig Bewegung (Wirbel für Wirbel). Dabei die Bauchdecke leicht anspannen. Die Arme machen eine Einwärtsrotation. Erst ganz zum Schluss zieht das Kinn zum Brustbein. Der gesamte Rücken vom Steißbein bis zum Kopf ist nun zum Bogen geformt.
  3. Einatmung:  langsam in den Pferderücken gehen. Die Bewegung fängt wieder im Becken an und endet mit dem Kopf. Das Becken nach vorne kippen, Schambein Richtung Boden, Bauchdecke entspannen, die Wirbelsäule beginnen eine konkave Bewegung vom Becken bis zum Kopf. Die Arme machen eine Auswärtsrotation. Der ganze Rücken hat jetzt eine leichte konkave Form, der Kopf in Verlängerung der Halswirbelsäule (Nacken bleibt lang).

Ca. 3 Minuten praktizieren

KOMPENSATION:
Nach der Übung gehe in die Babystellung (sasangasana)

sasangasana_WEB

x

x

x

Die Tigeratmung kräftigt unseren dreieckiger Schultermuskel (M. deltoideos) und unseren zweiköpfiger Oberarmmuskel (M. biceps brachii) und dehnt unseren großen Gesäßmuskel (M. gluteus maximus).

Kategorien